Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Logo von Prüfziffernberechung.DE
Vorwort
Übersicht
Einleitung
Standards
Definitionen

buecher.de - Bücher - Online - Portofrei

Begleitdokumente
Originaldokumente
Software
  (Linux, MacOS, Win)

Gendogramm
Interessante Verweise
Webseitenstatistik
Schädlingsstatistik

Prüfziffernberechnung.DE
durchsuchen:

RSS 0.9

0-9

2 aus 5 Industrie
2 aus 5 interleaved

A

AHV-Nummer [CH]
American Express
Atbasch

B

Bahncard [DE]
Banknoten Deutsche Mark [DE]
Banknoten des Euro [EU]
Berliner Steuernummer
Betriebsnummer [DE]
Bibelcode
Bilhete de Identidade [PT]
Blutbeutel
BTW-nr [BE]
BZÜ [DE]

C

Carte Blanche [FR]
CAS
CCC [ES]
CCICMS [BR]
CINS [US]
Code-39
CPF [BR]
CrediCard [BR]
CUSIP [US]

D

Deutsche Mark [DE]
Digital Object Identifier (DOI)
Diner’s Club
Discover
DNI [ES]

E

EAN
Eier-Herkunftsnachweis
Einkaufswagen [DE]
Einzahlungsschein [CH]
EnRoute
eTIN
Euro
Eurocard
EWG-Nummer Hersteller

F

Fahrzeugnummer Bahn [AT]
Fahrzeugnummer [DDR]
Fahrzeug-Identifizierungs-Nummer [EU]
Firmenbuchnummer

G

Geheimnummer
GRid

H

HKID [HK]

I

IBAN
Identcode Deutsche Post [DE]
Identifikationsmerkmal [DE]
ILN
IMEI, IMEISV
ISAN
ISBN
ISIN
ISMN
ISRC
ISSN

J

JCB

K

Kontonummern [DE]
Kontonummern [int.]
Kreditkarten [int.]

L

LB-Nummer
Lebensohrmarke (LOM) [EU]
Leitcode Deutsche Post [DE]
Liegenschaftskennnummer [DE]
LRC

M

Miles & More [DE]

N

NHS-Number [GB]
NVE
NICOP [PK]
NRIC [SG]

P

Patentnummern
Paritätsprüfung
Payback [DE]
Paß -> Reisepaß
Personenkennzahl (PKZ) [DDR]
Personnummer [SE]
Personalausweis [AT]
Personalausweis [DE]
Personalausweis [PT]
Pharma Zentralnummer (PZN) [DE]
PIN
PK der Bundeswehr [DE]
Postscheckkonti [CH]

R

Rentenversicherungsnr. [DE]
Reisepaß [AT]
Reisepaß [BR]
Reisepaß [DE]
Rewe-Haushaltskarte [DE]

S

Samordningsnummer [SE]
Sedol [GB]
SICI
SIN [CA]
SIREN [FR]
SIRET [FR]
SSN [US]
Steuernummer [EU]

T

Título Eleitoral [BR]
TVA [BE]

U

UID [AT]
UPC [US]
URN
USt-IdNr [DE, EU]

V

Veterinärkontrollnummer
Visa
VSNR [AT]
VSNR [DE]

W

WKN [DE]

Z

Zahlschein [DE]

BOINC Statistik
> > Bitte mitmachen, es fehlen noch viele BKZ, DDR-Meldestellen und KWEA < <

Aktuell: Telekomischer Lifestyle

Verfahrensindex


Die Verfahrenstabelle umfaßt nur die eigentlichen Schritte zur Errechnung der Prüfziffer, nicht aber eventuell notwendige vorbereitende Maßnahmen an einer zu prüfenden Zeichenfolge (Zeichenfolgenumstellungen, Zeichensubstitutionen etc.).


Nr.BeschreibungAnwendung
000

Der Berechnungsmodus ist hier derzeit unbekannt.
Wer Näheres weiß möge bitte eine Mail schicken.

Identifikationsnummer [DE]
NICOP [PK]
001
  1. Alle Ziffern werden addiert.
  2. Alle Ziffern an geraden Positionen werden addiert.
  3. Von der Summe der Summen wird der ganzzahlige Rest zum nächst kleineren Vielfachen von 7 bestimmt (Modulo 7).
  4. Der ganzzahlige Rest ist die Prüfziffer.
002
  1. Die Buchstaben werden durch ihre Positionszahl im Alphabet ersetzt.
  2. Die Quersumme der Ziffernfolge wird errechnet.
  3. Von der Quersumme wird der ganzzahlige Rest zum nächst kleineren Vielfachen von 9 bestimmt (Modulo 9).
  4. Die Prüfziffer ergibt sich nach Substraktion des Restes von 8.
  • Ist die Differenz 0, gilt p = 9
Bei der Validierung muß die einstellige Quersumme der Quersumme 8 ergeben.
Banknoten Euro
003
  1. Von links nach rechts werden die Ziffern mit 8, 4, 2, 1, 5, 7 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Zur Summe wird 4 hinzuaddiert.
  4. Von der Summe ausgehend wird solange die Quersumme berechnet, bis diese einstellig ist.
Fahrzeugnummer [DDR],
004
  1. Beginnend von rechts werden alle Ziffern abwechselnd mit 1 und 2 gewichtet (PZ = 1. Stelle = Gewicht 1).
  2. Die Quersumme über alle Produkte wird errechnet.
  3. Von der Quersumme wird der ganzzahlige Rest zum nächst kleineren Vielfachen von 10 bestimmt (Modulo 10).
  4. Die Prüfziffer ergibt sich nach Substraktion des Restes von 10.
Die Validierung einer gegebenen Nummer erfolgt durch Anwendung des Verfahrens auf die gesamte Nummer (inkl. der Prüfziffer). Für eine gültige Nummer muß dann für die Summe s mod 10 = 0 gelten.
Bahncard [DE],
IMEI, IMEISV,ISIN
Fahrzeugnummern der Bahn,
Kontonummern [DE],
Kreditkarten (American Express, Carte Blanche, CrediCard, Diner's Club, Discover, EnRoute, Eurocard, JCB, MasterCard, Visa),
Miles & More,
Patentnummern,
Payback [DE],
Personnummer [SE],
Reisepass [BR],
Samordningsnummer [SE],SIN [CA],SSN [US],
USt-IdNr [ES]: N.I.F.,USt-IdNr [IT]: P. IVA,USt-IdNr [SE]: Moms Reg. No.
005
  1. Von links nach rechts mit der ersten Stelle beginnend werden die Stellen abwechselnd mit 1 und 2 gewichtet.
  2. Die Quersummen der Produkte werden addiert.
  3. Von der Quersumme wird der ganzzahlige Rest zum nächst kleineren Vielfachen von 10 bestimmt (Modulo 10).
  4. Die Prüfziffer ergibt sich nach Substraktion des Restes von 10.
  • Ist die Differenz 10, gilt p = 0
CINS [US],
Einkaufswagen [DE],
SIREN [FR],
SIRET [FR],
006
  1. Von links nach rechts werden die Stellen abwechselnd mit 1 und 2 gewichtet.
  2. Die Summe der Produkte wird errechnet.
  3. Von der Summe wird der ganzzahlige Rest zum nächst kleineren Vielfachen von 10 bestimmt (Modulo 10).
  4. Die Prüfziffer ergibt sich nach Substraktion des Restes von 10.
UPS [US]
007
  1. Von links nach rechts mit der ersten Stelle beginnend werden die Stellen abwechselnd mit 1 und 2 gewichtet.
  2. Die Quersummen der Produkte werden addiert.
  3. Die Prüfziffer ist der ganzzahlige Rest zum nächst niedrigeren Vielfachen von 10 (Modulo 10).
Betriebsnummer [DE]
008
  1. Von links nach rechts mit der ersten Stelle beginnend werden die Stellen abwechselnd mit 3 und 1 gewichtet.
  2. Die jeweiligen Produkte aus den beiden Zahlen werden errechnet und summiert.
  3. Von der Summe wird Modulo 10 berechnet.
  4. Die Prüfziffer ergibt sich nach Subtraktion des vollen Restes von 10.
ISMN
009
  1. Von rechts nach links werden die Stellen abwechselnd mit 3 und 1 gewichtet.
  2. Die jeweiligen Produkte aus den beiden Zahlen werden errechnet und summiert.
  3. Die Prüfziffer ist der volle Rest zur nächsthöheren durch 10 teilbaren Zahl (Modulo 10).
2 aus 5 Industrie,
2 aus 5 interleaved,
EAN,
ILN,
ISBN 13 (ab 01.01.2007),
NVE
010
  1. Von links nach rechts werden die Stellen abwechselnd mit 4 und 9 gewichtet.
  2. Die jeweiligen Produkte aus den beiden Zahlen werden errechnet und summiert.
  3. Vom Produkt wird Modulo 10 bestimmt.
  4. Die Prüfziffer ergibt sich durch Subtraktion des Restes von 10.
  • Ist die Differenz 10, gilt p = 0
Deutsche Post (Identcode/Leitcode) [DE]
011
  1. Der Buchstabe wird durch eine zweistellige, der Position des Buchstabens im deutschen Alphabet entsprechende, Zahl ersetzt.
  2. Die einzelnen Ziffern werden von links nach rechts mit 2, 1, 2, 5, 7, 1, 2, 1, 2, 1, 2 und 1 gewichtet.
  3. Die jeweiligen Produkte aus den beiden Zahlen werden errechnet.
  4. Die Quersumme der Produkte wird errechnet.
  5. Die Prüfziffer ist der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 10 teilbaren Zahl (Modulo 10)
Rentenversicherung (VSNR) [DE]
012
  1. Die Ziffern aller ungeraden Stellen, beginnend von links, werden summiert.
  2. Die Summe wird mit 3 multipliziert.
  3. Die Ziffern aller geraden Stellen werden summiert.
  4. Die Ergebnisse aus Schritt 2 und 3 werden addiert.
  5. Von der Summe wird Modulo m berechnet.
  6. Die Prüfziffer ergibt sich nach Subtraktion des vollen Restes von m.
  • m = 10
Die Validierung einer gegebenen Nummer erfolgt durch Anwendung des Verfahrens auf die gesamte Nummer (inkl. der Prüfziffer). Für eine gültige Nummer muß dann für die Summe s mod 10 = 0 gelten.
UPC [US]
013
  1. Die Ziffern aller ungeraden Stellen, beginnend von rechts, werden summiert.
  2. Die Summe wird mit 3 multipliziert.
  3. Die Ziffern aller geraden Stellen werden summiert.
  4. Die Ergebnisse aus Schritt 2 und 3 werden addiert.
  5. Von der Summe wird Modulo m berechnet.
  6. Die Prüfziffer ergibt sich nach Subtraktion des vollen Restes von m.
  • m = 37
SICI
014
  1. Die einzelnen Ziffern werden von links nach rechts mit 1, 3, 1, 7, 3, 9 und 1 (PZ) gewichtet.
  2. Die jeweiligen Produkte aus den beiden Zahlen werden errechnet und summiert
  3. Von derSumme wird der ganzzahlige Rest zum nächst kleineren Vielfachen von 10 bestimmt (Modulo 10).
  4. Die Prüfziffer ergibt sich nach Substraktion des Restes von 10.
Die Validierung einer gegebenen Nummer erfolgt durch Anwendung des Verfahrens auf die gesamte Nummer (inkl. der Prüfziffer). Für eine gültige Nummer muß dann für die Summe s mod 10 = 0 gelten.
Sedol [GB]
015
  1. Die Abarbeitung der zu prüfenden Ziffernfolge erfolgt von links nach rechts. Für die erste Ziffer gilt Übertrag (ü) = 0.
  2. Für jede Ziffer z der Zifferfolge ergibt sich der Übertrag als Zahl an der Position (erste Position = 0 !) in der Liste 0, 9, 4, 6, 8, 2, 7, 1, 3, 5 durch Berechnung von (ü + z) mod 10.
  3. Die Prüfziffer ergibt sich vom letzten Übertrag durch (10 - ü) mod 10.
Postscheckkonti [CH]
016
  1. Alle Ziffern werden von rechts nach links, beginnend mit der vorletzten Ziffer (also vor der Stelle der Prüfziffer), mit ihrer Position in der Ziffernfolge gewichtet, d.h. die vorletzte Ziffer wird mit 2, die nächste mit 3, usw. multipliziert.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Der volle Rest zum nächst niedrigeren Vielfachen von 11 (modulo 11) wird errechnet.
  4. Die Prüfziffer ist die Differenz des Restes zu 11.
Unter Berücksichtigung einer der folgenden Bedingungen:
  • Ist die Differenz 10, gilt p = X
  • Ist die Differenz 11, gilt p = 0
ISBN 10 (bis 31.12.2006),
ISSN
  • Ist die Differenz größer neun, gilt p = 0
CCICMS [BR]: AL,
CCICMS [BR]: AM,
CCICMS [BR]: CE,
CCICMS [BR]: PB,
USt-IdNr [PT]: NIPC
  • Ist die Differenz 10, gilt p = A
  • Ist die Differenz 11, gilt p = 0
HKID [HK]
  • Ist die Differenz 10 (Rest =  1), gilt p = 0
  • Ist die Differenz 11 (Rest =  0), gilt p = 1
  • Ist die Differenz  1 (Rest = 10), gilt p = 1
Wagonnummern [BR]
  • Ist die Differenz 10 (Rest = 1), wird die Nummer nicht vergeben.
  • Ist die Differenz 11 (Rest = 0), gilt p = 0
NHS [GB]
Personalausweis [PT],
  • Ist die Differenz 1 (Rest = 10), gilt p = 0
  • Ist die Differenz 0 (Rest = 11) ist die Nummer ungültig
VAT [SL]
017
  1. Entsprechend einer Vorgabe werden die Konstanten s und d definiert.
  2. Alle Ziffern werden von rechts nach links, beginnend mit der vorletzten Ziffer (also vor der Stelle der Prüfziffer), mit ihrer Position in der Ziffernfolge gewichtet, d.h. die vorletzte Ziffer wird mit 2, die nächste mit 3, usw. multipliziert.
  3. Die Produkte werden summiert.
  4. Zur Summe wird s addiert.
  5. Der volle Rest zum nächst niedrigeren Vielfachen von 11 (modulo 11) wird errechnet.
  • Ist der Rest 1, gilt p = 0
  • Ist der Rest 0, gilt p = d
  • andernfalls gilt p = 11 - Rest
CCICMS [BR]: AP,
018
  1. Von links nach rechts mit der ersten Stelle beginnend werden die Stellen aufsteigend beginnend mit 2 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Die Prüfziffer ist der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (Modulo 11)
  • Ist der Rest 10, wird die Nummer nicht vergeben.
PZN 7 [DE]
019
  1. Von links nach rechts mit der ersten Stelle beginnend werden die Stellen aufsteigend mit ihrer Stellenzahl gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Die Prüfziffer ist der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (Modulo 11)
  • Ist der Rest 10, wird die Nummer nicht vergeben.
PZN 8 [DE]
020
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 0 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Der volle Rest zum nächst niedrigeren Vielfachen von 11 (modulo 11) wird errechnet.
  4. Die Prüfziffer ist die Differenz des Restes zu 11.
Liegenschaftskennnummer der Bundeswehr [DE]
021
  1. Die Prüfziffer ist auf Null zu setzen.
  2. Von rechts nach links werden alle Ziffern mit 2, 4, 8, 5, 10, 9, 7, 3, 6, 1, 2, 4 gewichtet.
  3. Die Produkte werden addiert.
  4. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (Modulo 11) bestimmt.
  5. Zum Divisionrest (ggf. auch 0) ist das Gewicht oder ein Vielfaches des Gewichtes über der Prüfziffernstelle zu addieren.
  6. Die Summe wird duch 11 dividiert und der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (Modulo 11) bestimmt.
  7. Die Prüfziffer ist der Faktor des Gewichtes, bei der der Rest 10 ist.
  8. Kann kein Rest 10 erreicht werden, ist die Zahlenfolge nicht verwendbar.
Die Validierung erfolgt durch Wiederholung der Schritte 2 bis 4 mit der kompletten Nummer. Das Ergebnis aus Schritt vier muß Rest 10 ergeben!
Personenkennzahl (PKZ) [DDR]
022
  1. Alle Ziffern werden von links nach rechts absteigend mit ihrer Position in der Ziffernfolge gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Produktsumme wird die Differenz zum nächst kleineren Vielfachen von 11 bestimmt (modulo 11).
    1. Ist das Ergebnis 0 oder 1, so ist die erste Prüfziffer 0.
    2. Andernfalls ergibt sich die Prüfzahl nach Subtraktion des Ergbnisses von 11.
CPF [BR],
Título Eleitoral [BR]
023
  1. Anfangswerte: Produkt = m, Summe = 0
  2. Von links nach rechts werden die folgenden Schritte für alle Ziffern wiederholt:
    1. Summe = ( Ziffer + Produkt ) mod m
    2. Wenn Summe = 0 dann gilt Summe = m
    3. Produkt = (2 × Summe) mod n
  3. Die Prüfziffer ergibt sich durch n - Produkt.
  • m = 10, n = 11
  • Ist die Differenz 10, gilt p = 0
Blutbeutel,
BZÜ [DE],
Bundesweites Identifikationsmerkmal [DE],
USt-IdNr [DE]
  • m = 36, n = 37
GRid
024
  1. Die Ziffernfolge wird von rechts nach links mit 6, 3, 7, 9, 10, 5, 8, 4, 2, 1 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
  4. Die Prüfziffer ergibt sich durch die Subtraktion des ganzahliges Divisionsrestes von 11.
CCC [ES]
025
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 7, 9, 10, 5, 8, 4, 2 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
  4. Die Prüfziffer ergibt sich durch die Subraktion des ganzahliges Divisionsrestes von 11.
  • Ist die Differenz 10 (Rest = 1), wird die Nummer nicht vergeben.
  • Ist die Differenz 11 (Rest = 0), gilt p = 0
USt-IdNr [FI]: ALV-nro
026
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 2, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
  4. Ist der Rest Null, ist die Ziffernfolge gültig, andernfalls nicht.
USt-IdNr [DK]: SE-nr.
027
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 2, 7, 6, 5, 4, 3, 2 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst höheren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
NRIC [SG]
028
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 6, 5, 7, 2, 3, 4, 5, 6, 7 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
  • Ist die Differenz 10 (Rest = 1), wird die Nummer nicht vergeben.
  • Ist die Differenz 11 (Rest = 0), gilt p = 0
USt-IdNr [PL]: NIP
029
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 5, 4, 3, 2, 7, 6, 5, 4, 3, 2 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
  4. Die Prüfziffer ergibt sich durch die Subtraktion des ganzahligen Divisionsrestes von 11.
AHV-Nummer [CH]
030
  1. Alle Ziffern werden von rechts nach links, beginnend mit der vorletzten Ziffer (also vor der Stelle der Prüfziffer), mit ihrer Position in der Ziffernfolge gewichtet, d.h. die vorletzte Ziffer wird mit 2, die nächste mit 3, usw. multipliziert.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Der volle Rest zum nächst niedrigeren Vielfachen von 11 (modulo 11) wird errechnet.
USt-IdNr [NL]: OB nummer
031
  1. Alle Ziffern werden von links nach rechts mit 2,3,4,5,6,7,1,6,7,2,3 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Der volle Rest zum nächst niedrigeren Vielfachen von 11 (modulo 11) wird errechnet.
  4. Die Prüfziffer ergibt sich durch die Subtraktion des ganzahligen Divisionsrestes von 11.
  • Ist die Differenz 10, gilt p = 0
  • Ist die Differenz 11, gilt p = 1
Bundeswehrpersonenkennummer [DE]
032
  1. Beginnend von rechts nach links werden die Ziffern aufsteigend mit 2Stellenzahl multipliziert.
  2. Von der Produktsumme wird der Rest zum nächst kleineren Vielfachen von 11 bestimmt (Modulo 11).
USt-IdNr [GR]: Tax Registration No. (Α.Φ.Μ.)
033
  1. Die Ziffernfolge wird von rechts nach links mit 2 bis 10 und 2 bis 9 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
  • Ist der Rest 10, gilt p = X
FIN [EU]
034
  1. Die Ziffernfolge wird von rechts nach links mit 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 2 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
  4. Die Prüfziffer ergibt sich durch die Subtraktion des ganzahliges Divisionsrestes von 11.
  • Ist die Differenz 11 (Rest = 0), gilt p = 0
  • Ist die Differenz 10 (Rest = 1), wird die Nummer nicht vergeben.
Kontonummern [DE]
035
  1. Die Ziffernfolge wird von rechts nach links mit der sich wiederholenden Folge 2, 3, 4, 5, 6, 7 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
  4. Die Prüfziffer ergibt sich durch die Subtraktion des ganzahliges Divisionsrestes von 11.
  • Ist die Differenz 11 (Rest = 0), gilt p = 00
Einzahlungsschein [CH]
036
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 7, 6, 5, 8, 4, 3, 2, 1 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
Berliner Steuernummer [DE]
037
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 3, 2, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
Berliner Steuernummer [DE]
038
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 3, 7, 9, 5, 8, 4, 2, 1, 6 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 11 teilbaren Zahl (modulo 11) bestimmt.
  • Ist der Rest 10, wird die Nummer nicht vergeben.
VSNR [AT]
039
  1. Algorithmen:
    • Zähler i = {1...16}
    • ai = ci-1 × 2; Es gilt a1 = 16
    • bi = ai mod 17 + di; Für ai mod 17 = 0 gilt bi = 17 + di
    • ci = bi mod 16; Für bi mod 16 = 0 gilt ci = 16
  2. Ausgehend vom Anfangswert a1 werden von links nach rechts für jede Ziffer der Zahl a, b und c berechnet.
  3. Die Prüfziffer an Position 16 ist der Wert, für den c = 1 gilt.
  4. Die Prüfziffer wird als Hexadezimalwert der Zahl hintenangestellt.
ISAN
040
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts mit 6, 4, 14, 15, 10, 1 gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Von der Summe wird der volle Rest zur nächst niedrigeren durch 17 teilbaren Zahl (modulo 17) bestimmt.
  • Die erhaltenene Prüfziffer wird anhand der Schlüsseltabelle in einen Buchstaben übersetzt.
Schlüsseltabelle
0A6I12V
1B7K13W
2D8M14X
3F9P15Y
4G10S16Z
5H11T
Firmenbuchnummer [AT]
041
  1. Die Ziffernfolge wird als Zahl aufgefaßt und der ganzahlige Rest zum nächst kleineren Vielfachen von 23 errechnet (modulo 23).
DNI [ES]
042
  1. Alle Ziffern werden von rechts nach links, beginnend mit der vorletzten Ziffer (also vor der Stelle der Prüfziffer), mit ihrer Position in der Ziffernfolge gewichtet, d.h. die vorletzte Ziffer wird mit 2, die nächste mit 3, usw. multipliziert.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Der ganzahlige Rest zum nächst kleineren Vielfachen von 23 wird errechnet (modulo 23).
USt-IdNr [IE]: VAT No.
043
  1. Beginnend von links nach rechts werden die Werte in Abhängigkeit davon ob sie an gerader oder ungerader Position stehen gewichtet:
    Umsetzungsstabelle
    WertPositionWertPosition
    geradeungeradegeradeungerade
    A, 001N1320
    B, 110O1411
    C, 225P153
    D, 337Q166
    E, 449R178
    F, 5513S1812
    G, 6615T1914
    H, 7717U2016
    I, 8819V2110
    J, 9921W2222
    K102X2323
    L114Y2424
    M1218Z2525
  2. Die Gewichtungen werden aufsummiert.
  3. Der ganzahlige Rest der Summe zum nächst kleineren Vielfachen von 26 wird errechnet (modulo 26).
eTIN.shtml [DE]
044
  1. Nach dem Ersetzen von alphanumerischen Zeichen durch Zahlen wird die Summe aller Zahlen errechnet.
  2. Die Prüfziffer ist der ganzzahlige Rest der Zahl zum nächst kleineren Vielfachen von 43 (modulo 43).
Code-39
045
  1. Die Prüfziffer ist der ganzzahlige Rest der Zahl zum nächst kleineren Vielfachen von 89 (modulo 89).
USt-IdNr [LU]: ID. TVA
046
  1. Von der Zahl wird die ganzzahlige Differenz zum nächst kleineren Vielfachen von 97 bestimmt (modulo 97).
  2. Die Prüfziffer ist die Differenz von ganzzahligem Rest zu 97.
USt-IdNr [BE]: BTW-nr., Nº TVA
047
  1. Von der Zahl wird die ganzzahlige Differenz zum nächst kleineren Vielfachen von 97 bestimmt (modulo 97).
  2. Die Prüfziffer ergibt sich durch die Subtraktion des ganzahligen Divisionsrestes von 98.
Bei der Validierung muß der ganzzahlige Rest nach der Division durch 97 immer 1 ergeben.
IBAN
048
  1. Von der Zahl wird die ganzzahlige Differenz zum nächst kleineren Vielfachen von 97 bestimmt (modulo 97).
  2. Der Rest wird mit drei multipliziert.
  3. Vom Produkt wird die ganzzahlige Differenz zum nächst kleineren Vielfachen von 97 bestimmt (modulo 97).
  4. Ein einstelliger Rest wird um eine führende Null ergänzt.
049
  1. Von links nach rechts mit der ersten Stelle beginnend werden die Stellen sich wiederholend mit 7, 3, 1 gewichtet.
  2. Die jeweiligen Produkte aus beiden Zahlen werden errechnet.
  3. Die Endziffern der Produkte werden summiert.
  4. Die Prüfsumme ist die Endziffer der Summe.
Personalausweis [DE],
Reisepaß [AT],
Reisepaß [DE]
050
  1. Von Rechts mit der zweiten Stelle beginnend werden die Stellen aufsteigend beginnend mit 1 gewichtet.
  2. Die jeweiligen Produkte aus den beiden Zahlen werden errechnet.
  3. Die Prüfziffer ist die Endziffer der Produktsumme.
CAS
051
  1. Die Gewichte werden durch Auswahl eines Wertes aus einer Permutation, beginnend von links nach rechts in der zu untersuchenden Ziffernfolge ermittelt. Dazu wird jeder Stelle der zu untersuchenden Ziffernfolge eine Permutation zugeordnet (1. Ziffer zu t1, 2. Ziffer zu t2 usw.). Die Ziffer in der zu untersuchenden Ziffernfolge gibt die Stelle in der korrespondierenden Permutation an, deren dann Wert das Gewicht darstellt.
    Gewichtung mittels Permutationen
    Stelle
    0123456789
    t = (1576283094)
    t = (5803796142)
    t = (8916043527)
    t = (9453126870)
    t = (4286573901)
    t = (2793806415)
    t = (7046913258)
    t = (0123456789)
    t = (1576283094)
    t10 = (5803796142)
    t11 = (8916043527)
    Da eine Periode von 8 vorliegt, gilt t9 = t1, t10 = t2 usw.

  2. Die aus den Permutationen ermittelte Ziffern werden mittels der Diëdergruppe miteinander verknüpft. Die erste Ziffer mit der Zweiten, das Ergebnis mit der dritten Ziffer, dieses Ergebnis mit der Vierten usw.
    Wichtig: Die erste Ziffer des zu verknüpfenden Ziffernpaares gibt die Zeile, die zweite Ziffer die Spalte in der Verknüpfungstabelle an. Das Ergebnis der Verknüpfung kann damit aus der Tabelle abgelesen werden. Vertauschung führt zu anderen Ergebnissen (genau diese Eigenschaft macht das Verfahren für Prüfziffern geeeignet !).
    Diëdergruppeverknüpfungstabelle
    0123456789
    00123456789
    11234067895
    22340178956
    33401289567
    44012395678
    55987604321
    66598710432
    77659821043
    88765932104
    99876543210

  3. Das Ergebnis der letzten Verknüpfung wird im letzten Schritt derart über die Diëdergruppe verknüpft, daß das Ergebnis der Verknüpfung Null ist. Dieser Wert ist die Prüfziffer (Ergebnis = Zeile, Null=Tabellenwert => Spaltenzahl=Prüfziffer).
Banknoten Deutsche Mark [DE]
052
  1. Die Ziffernfolge wird von links nach rechts abwechselnd mit 1 und 2 gewichtet.
  2. Die Quersumme der Produkte wird errechnet und von 96 subtrahiert.
  3. Die Prüfziffer ist die Einerstelle der Differenz.
USt-IdNr [AT]: UID
053
  1. Die Abarbeitung der zu prüfenden Ziffernfolge erfolgt von links nach rechts. Für die erste Ziffer gilt Übertrag (Ü) = 0.
  2. Die zu prüfende Ziffer entspricht der Spaltennummer, der Übertrag der Zeilennummer in der Tabelle. Der Kombinationswert aus beiden liefert den Übertrag für die nächste Ziffer der Ziffernfolge.

    Kombinationstabelle
    ÜZiffern der zu prüfenden NummerPZ
    0123456789
    009468271350
    194682713509
    246827135098
    368271350947
    482713509466
    527135094685
    671350946824
    713509468273
    835094682712
    950946827131

  3. Die Prüfziffer ist die Differenz des Übertrages von der letzten Ziffer der Ziffernfolge zu 10.
Einzahlungsschein [CH]
054
  1. Alle Ziffern werden von links nach rechts, beginnend mit der ersten Ziffer, mit ihrer Position in der Ziffernfolge gewichtet.
  2. Die Produkte werden summiert.
  3. Die Produktsumme wird durch die letzte Stelle des URN dividiert.
  4. Die Einerstelle des Quotienten ist die Prüfziffer.
URN
055
Gerade Parität
Ein Byte ist derart um ein neuntes Bit zu ergänzen, daß von allen neun Bits eine gerade Anzahl an Bits auf 1 steht.
Berechnung durch Bildung Quersumme mittels modulo 2 oder mittels XOR-Verknüpfung der einzelnen Bits.
Ungerade Parität
Ein Byte ist derart um ein neuntes Bit zu ergänzen, daß von allen neun Bits eine ungerade Anzahl an Bits auf 1 steht.
Paritätsprüfung
056
  1. Byte 1 und Byte 2 werden über XOR miteinander verknüpft.
  2. Das Ergebnis der Verknüpfung wird mit dem jeweils folgenden Byte wiederum mittels XOR verknüpft.
  3. Der zweite Schritt wird solange wiederholt, bis alle Bytes verknüpft worden sind.
LRC
Hat Ihnen die Information weitergeholfen?
Ein kleine Anerkennung auf rein freiwilliger Basis ist stets willkommen.
Bitcoin: 1GPBNB6YKKR4cZNLneDLKGGWrtQdxT6NBa

getDigital.de - Geek Shirts und Geek Gadgets für Computerfreaks

URL dieser Seite: http://WWW.Pruefziffernberechnung.DE/Verfahrensindex.shtml

Diese Seite wurde vom Besucher am 15.12.2017 um 15:06:22 Uhr von einem Rechner mit der TCP/IP-Adresse 54.83.122.227 mit der Browserkennung CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/) aus der Domäne (none) kommend aufgerufen. Als zuletzt besuchte Webseite wurde (none) übermittelt.

Glauben ist die mutwillige Nichtbenutzung des Verstandes!
Christliche Werte — Nein Danke!
Logo als Aufkleber, T-Shirt, Tasse u.a. bestellen...


Wissen statt Glauben:

Bonk. Alles über Sex — von der Wissenschaft erforscht
Mary Roach
Fischer Taschenbuch Verlag GmbH, ISBN 978-3-596-18229-9, 2009, 384 Seiten, 10,95 €.


Überwachtes Deutschland: Post- und Telefonüberwachung in der alten Bundesrepublik
Josef Foschepoth
Vandenhoeck & Ruprecht, ISBN 978-3-525-30041-1, 2. Auflage 2013, 378 Seiten, 34,99 €, gebunden.
Prüfsiegel der Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Medien (BPjM)
Logos als Aufkleber, T-Shirt, Tasse u.a. bestellen...
Stand vom 14.01.2015GnuPG (PGP) ID: 0xA4A5103F Fingerabdruck: 0E01 902F 3EC7 B119 9492 D196 BEB5 4D5D A4A5 103F© seit 2001, Prüfziffernberechnung.DE